Nuklearmedizinische Diagnostik

Als Onkologisches Zentrum in Südostbayern versorgen wir die gesamte Region mit topmoderner Nuklearmedizin einschließlich PET-CT und SPECT-CT. Das mittlerweile große Einzugsgebiet erstreckt sich über mehrere Landkreise, sodass wir verschiedenste Untersuchungen einschließlich Säuglings- und Kinder-Nierenfunktionsszintigraphien in entsprechend hoher Fallzahl routinemäßig durchführen.

mehr lesen
ausblenden

Positronen-Emissions-Tomograph (PET) und Computertomograph (CT)

Bei dem im MVZ installierten PET/CT handelt es sich um einen ultra-hochauflösenden Positronen-Emissions-Tomografen mit einem leistungsstarken Multi-Detektor-Computertomografen in einem Gerät. Das PET/CT wurde speziell für die Bedürfnisse der modernen Radioonkologie entwickelt. 

Bei dieser Methode wird der Stoffwechsel in Tumoren durch die Szintigrafie mit einer radioaktiven Glucose(Zucker)-Lösung sichtbar gemacht und durch die Computertomografie (CT) einer Organstruktur zugeordnet. Dies bedeutet z. B. für die Strahlentherapie eine noch zielgenauere Anpassung der Zielgebiete.

mehr lesen
ausblenden

SPECT-CT-Gammakamera

Nach vollständigem Umbau und Ausbau der Nuklearmedizin wurde ein SPECT-CT-Gerät (SPECT= Single-Photon-Emissions-Tomography) der neuesten Generation in Betrieb genommen. Auch kleinste Gewebeveränderungen können sichtbar gemacht werden. Mit dem sog. SPECT-CT - einer Kombination aus nuklearmedizinischer Technik und Computertomografie (CT) - können bereits kleinste Veränderungen sichtbar gemacht und damit frühzeitig gutartige und bösartige Erkrankungen entdeckt und exakt lokalisiert werden, zudem erhält man Aufschluss über Organfunktionen.

Die Informationen zum Stoffwechsel aus der SPECT-Untersuchung mit den detaillierten anatomischen Informationen aus der Computertomografie spielen eine wichtige Rolle für eine nochmalige Optimierung der Hochpräzisionsbestrahlungen. So können die angefertigten Bilder direkt in die Planung von Tumorbestrahlungen ebenso wie in strahlentherapeutische Behandlungen von gutartigen Erkrankungen wie Fersensporn, Entzündungen der Bänder, Tennisellenbogen, Schulter-, Hüft- und Kniearthrosen integriert werden.

Mit unserer topmodernen Optima NM/CT 640-SPECT-CT-Kamera bieten wir hochmoderne Technologie für klare Befunde durch hohe Bildqualität, eine extrem niedrige Strahlendosis durch Low-Dose-Bildgebung ohne Kompromisse sowie kurze Liegezeiten für den Patienten durch hohe Erfassungsgeschwindigkeit.

Die reine Untersuchungszeit beträgt etwa 20 Minuten und wird von den Krankenkassen bezahlt. 

mehr lesen
ausblenden
Chefarzt und Ärztlicher Leiter
Dr. med. Ertan Mergen [Vita]
Zitat
Wir bieten Technik der Superlative, dennoch steht für uns immer der Mensch im Mittelpunkt. Es ist wichtig, sich für den Patienten viel Zeit zu nehmen, die Bilder genau zu erklären und immer auch ein paar nette und aufmunternde Worte zu haben.
Kontakt
Kontakt
Strahlentherapie und Nuklearmedizin



Axel Gärtner

Nuklearmedizin

Dr. med. Sonja Landrock

Nuklearmedizin

Dr. med. univ. Sabine Fromm-Haidenberger
Fachärztin

Strahlentherapie und Radiologie

Unser Team der Nuklearmedizin
Unser Team der Nuklearmedizin